• Bestellhotline: +49 (0)40 5247 186 0

Baby & Kinder

Allmähliche Gewöhnung an die Außenwelt Anders als zuvor im...

Mehrweg- und Einwegwindeln Windeln gibt es vermutlich seit dem...


Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 42

Nahrung für Baby und Kleinkind

Grob ist die Säuglingsnahrung in Anfangsmilch und Folgemilch zu untergliedern. Sowohl Pre- als auch 1er Milch kannst du deinem Baby von Anfang an geben. Pre-Milch lässt sich recht gut als Ergänzung zur Muttermilch verabreichen. Wobei du jedoch stets darauf achten solltest, dass du erst stillst und anschließend das Fläschchen mit Pre-Milch gibst. Anders als die Pre-Milch enthält 1er-Milch bereits etwas Stärke, die für eine bessere Sättigung sorgt. Nach dem sechsten Monat ist es normalerweise an der Zeit, Beikost einzuführen und auf 2er Milch umzusteigen. Diese Folgemilch kannst du deinem Baby, ebenso wie die ab dem 10. Monat zu gebende 3er-Milch, bis zum Ende der Fläschchenkost anbieten. Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen der 2er- und der 3er-Milch ist der Stärkegehalt, der ab dem 10. Monat noch etwas höher sein darf.

Dank umfangreicher Forschung auf dem Gebiet der Säuglingsnahrung sind diesbezüglich mittlerweile vier Arten zu unterscheiden: Das Produkt basiert auf Milcheiweiß und Milchzucker; es besteht hauptsächlich aus Milcheiweiß, Milchzucker und zusätzlichen Kohlenhydraten; es handelt sich um aufgespaltenes Eiweiß (für HA-Nahrung) oder um Sojabohneneiweißisolat (in Deutschland garantiert milchzuckerfrei). In unserem Shop findest du unter anderem von Kinderärzten empfohlene Säuglingsnahrung der Marken Aptamil und Bio Hipp Combiotik. Da die industriell hergestellte Säuglingsmilchnahrung mittlerweile der Muttermilch in der Zusammensetzung sehr ähnlich ist, kannst du dich ruhigen Gewissens gegen das Stillen entscheiden. Du musst keineswegs befürchten, dass dein Baby anfälliger ist für Erkrankungen, wenn es nicht gestillt wird.

Beikost für das Baby

Auch nach dem Abstillen beziehungsweise nach Beendigung der Ernährung mit 1er-Milch bleibt Milch noch der wichtigste Nahrungsbestandteil. Die voranschreitende körperliche und geistige Entwicklung der Kinder erfordert jedoch in zunehmendem Maß auch weitere Nährstoffe und Vitamine, wie sie beispielsweise in Früchten, Gemüse und Getreide zu finden sind. Nach etwa sechs Monaten kannst du versuchen, dein Baby langsam an Beikost zu gewöhnen. Als erster Brei kommt ein mildes püriertes Gemüse (etwa Frühkarotten, Pastinake oder Kürbis) in Betracht. Selten gelingt die Umstellung vom Sauger auf den Löffel schnell und ohne Probleme. Vielmehr kannst du dich darauf einstellen, dass es mehrere Anläufe braucht, bis das Meiste im Babymund landet und auch heruntergeschluckt wird. Es ist überaus praktisch, sich für Gläschennahrung zu entscheiden, die dir das Kochen und Pürieren des Gemüses erspart. Ebenso wie du bei der hierzulande vertriebenen Milchnahrung auf der sicheren Seite bist, bist du es auch bei den Beikostprodukten: Als diätetisches Lebensmittel müssen sie den Anforderungen gerecht werden, die die "Verordnung über diätetische Lebensmittel" vorgibt. Insbesondere ist der Zusatz von färbenden, geschmacksverstärkenden und konservierenden Stoffe verboten.

Wähle in unserem Onlineshop unter Gläschen von diversen Herstellern und für verschiedene Altersstufen. Einfachen Milch-, Frucht- oder Gemüsebrei gibt es für Babys, die älter als vier Monate sind. Die nächste Stufe sind Gläschennahrungen ab dem sechsten Monat. Produktbeispiele sind das Bio Hipp Buttergemüse mit Süßkartoffeln und Bio Hipp Feiner Obst Brei. Von Gläschen abgesehen kannst du dich aber auch für Breipulver entscheiden, das du lediglich noch mit warmem Wasser anrühren musst. Unter anderem findest du den Bebivita Grieß Milchbrei ab 6.Monat in unserem Sortiment. Die nächste Altersstufe für Beikostprodukte ist der achte Monat. Es folgen Produkte, die für Kinder geeignet sind, die mindestens 10 Monate alt sind. Zu guter Letzt gibt es noch Gläschennahrung und Menüs für Kinder zwischen einem und drei Jahren. Kindgerechte Getränke sind nicht nur Wasser und ungesüßte Tees, sondern auch milde Säfte und Saftschorlen, die wir dir ebenfalls von verschiedenen Herstellern anbieten können.

Die richtige Ernährung für Kleinkinder

Gleichgültig, ob Baby oder Kleinkind: die Ernährung muss ausgewogen sein und möglichst viele Vitamine sowie Mineralstoffe beinhalten. Je aktiver dein Baby ist, umso schneller ist es hungrig und durstig. Sobald die ersten Zähne da sind, sollen die ruhig ab und zu etwas zum Knabbern bekommen. Bestens geeignet sind Obstschnitze, Früchteriegel und Kekse. Letztere gibt es speziell für Kleinkinder. Den Zähnen zuliebe sollten derartige Snacks keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Bei uns findest du unter anderem Hipp Rote Früchte Riegel (für Kinder 1-3 Jahre). Anstelle der Gläschennahrung kannst du deinem einjährigen Kind auch kindgerechte Menüs in praktischen Plastikschalen anbieten. Diese lassen sich wahlweise in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad auf Esstemperatur erwärmen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Bebivita Kartoffel-Gemüse-Topf mit Hackfleisch oder mit Bio Hipp Sternchennudeln mit italienischem Gemüse für 1-3 Jahre?

Achte unbedingt darauf, dass dein Baby ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt: Das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) empfiehlt, dass Kleinkinder 600 bis 700 Milliliter Wasser, ungesüßten Tee oder verdünnten Saft trinken sollen. Sowohl hinsichtlich der Trink- als auch hinsichtlich der Essgewohnheiten dienen die Eltern dem Nachwuchs als Vorbild. Deshalb sind die Eltern auch am Tisch gehalten, mit gutem Beispiel voranzugehen. Versuche, gemeinsam mit deinem Baby gesunde Gerichte und Getränke zu bevorzugen. Vermeide hingegen nach Möglichkeit Süßigkeiten und ungesunde Snacks wie Chips und Pommes.

Reinigung und Pflege der Babyhaut

Da ein Baby wesentlich empfindlichere Haut hat als ein Erwachsener, ist sie umso vorsichtiger zu behandeln. Üblicherweise reagiert Babyhaut äußerst empfindlich auf physikalische und/oder chemische Reize. Grundsätzlich gilt, dass die Haut umso sensibler reagiert, je jünger der Säugling ist. Schließlich muss sich der natürliche Säureschutzmantel erst noch vollständig ausbilden. Insbesondere eine übertriebene Reinigung der Haut deines Babys ist unbedingt zu vermeiden. Seife oder womöglich alkoholhaltige Reinigungslotionen sind absolut tabu. Normalerweise reicht es voll und ganz aus, wenn du dein Kind mit etwas warmem Wasser und einem Waschlappen säuberst und anschließend vorsichtig abtrocknest. Hierbei ist es zweckmäßig, eine Körperregion nach der anderen (von oben nach unten) zu reinigen. Möchtest du deinem Baby ein- bis zweimal ein Bad pro Woche gönnen, musst du auf babytaugliche Wasser- und Raumtemperaturen achten. Ein bereits für die Kleinsten geeigneter Badezusatz ist das Hipp Babysanft Pflege-Bad, das du, ebenso wie die anderen in diesem Shop erhältlichen Pflegebäder, äußerst sparsam verwenden solltest. Das Haar zu waschen ist erst dann erforderlich, wenn es überhaupt etwas zu waschen gibt - das heißt, wenn anstelle des Haarflaums Haar vorhanden ist. Falls dein Baby nicht zu trockener Haut neigt, musst du es nicht täglich eincremen. Sollten sich zeitweise trockene Stellen im Gesicht und an den Händen zeigen, ist dies zumeist auf die Witterungsverhältnisse zurückzuführen und eine pflegende Babycreme wie die Bübchen Wind & Wetter Creme schafft rasch Abhilfe.

Windeln & Zubehör - ein wichtiger Teilbereich der Babypflege

Während für den größten Teil des Körpers eine Art Katzenwäsche üblicherweise reicht, bedarf der Babypo einer sehr sorgfältigen Reinigung. Zuhause solltest du wiederum die Säuberung mit lauwarmem Wasser und einem Waschlappen bevorzugen. Wenn es jedoch einmal schnell gehen muss oder du gerade unterwegs bist, kannst du dich auch für reinigende Babypflegetücher entscheiden. Unser Shop lässt dir und deinem Nachwuchs zum Beispiel die Wahl zwischen den Pampers Feuchttüchern Sensitive und Penaten Lotion-Tüchern.

Unter Windeln & Zubehör findest du Windeln der Marken Pampers und EDEKA Elkos, die nicht nur atmungsaktiv und hautfreundlich sind, sondern auch über elastische Bündchen und einen sicheren Auslaufschutz verfügen. Als Windelgrößen führen wir Midi (4-9 Kilogramm Körpergewicht), Maxi (8-15 Kilogramm Körpergewicht) und Junior (11-25 Kilogramm Körpergewicht). Äußerst praktisch sind die Wickelunterlagen der Marke EDEKA Elkos, die insbesondere unterwegs einen hygienischen Wechsel der Windel ermöglichen. Mit 60 x 60 Zentimeter sind sie groß genug und bieten einen sicheren Auslaufschutz.

Gleichgültig, ob du Fragen hast, die unseren Service oder bestimmte Produkte betreffen, hast du die Chance, Kontakt zu uns aufzunehmen: Die Rubrik "Kontakt" beinhaltet ein Onlineformular, indem du uns dein Anliegen mitteilen kannst. Schnellstmöglich erhältst du eine Antwort.